Felder
Theorie-Kurse »

Sportküstenschifferschein

Der Sportküstenschifferschein (SKS) ist ein amtliches Patent und gilt für weltweite Küstenfahrt (12 Meilen- Zone). Der SKS berechtigt zum Führen von Sportfahrzeugen unter Segel/Antriebsmaschine unabhängig der Größe und Maschinenleistung.

Inhalte der theoretischen Ausbildung sind schwerpunktmäßig terrestrische Navigation, Schiffsortbestimmung, Berechnung von Versatz durch Wind und Strom, Gezeitenberechnungen, Wetterkunde, Wetterentwicklung, Logbuchführung, Anzeichen von Wetterverschlechterung, Seemannschaft, Notsignale, Gebrauch und Handhabung von Sicherheitsausrüstung, Segelkunde, Manöver unter Segel und Motor in Theorie (Wende, Halse, Beiliegen, etc.) Schiffahrtsrecht, Ausweichregeln, Verkehrsbestimmungen, Lichterführung, Verarbeitung der Nachrichten für Seefahrer (NfS) und Bekanntmachungen für Seefahrer (BfS) sowie nautische Warnnachrichten.

Der Theorieunterricht findet einmal wöchentlich von 19.00 bis 21.45 statt. Auch hier können Sie jederzeit und ohne Wartezeiten einsteigen. In der Regel werden alle relevanten Themen in 9 bis 10 Unterrichtseinheiten behandelt. Die Kosten für den Theoretischen Unterricht betragen € 265,- pro Teilnehmer.

Für den Sportküstenschifferschein ist eine einwöchige Praxisausbildung* mit anschließender praktischer Prüfung vorgesehen. Bei der praktischen Ausbildung werden alle für die Prüfung relevanten und wichtigen Themen/Manöver besprochen, erklärt und solange geübt, bis alle es können. Darüberhinaus werden Themen wie Verhalten in Notfällen, Schiffsführung, Schiffstechnik, praktische Navigation (GPS, Kartenplotter, AIS, Peilungen, Abstandmessung, etc.) eingehend besprochen und geübt.

Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung für den Sportküstenschifferschein sind Vollendung des 16. Lebensjahrs, geistige und körperliche Eignung, der Sportbootführerschein See und ein 300-Seemeilennachweis auf Yachten in küstennahen Gewässern. In der praktischen Prüfung müssen die in der Theorie erlangten nautischen Kenntnisse zum Führen von Yachten im Küstenbereich umgesetzt und angewendet werden können. Hierzu gehören, wie bereits erwähnt, Rettungsmanöver, Mann-über-Bord, Wende, Halse, Beiliegen sowie das Verhalten in Ausnahme- und Notsituationen wie Feuer- und Leckbekämpfung.

Anmelden

 

* Weitere Informationen bezüglich des SKS-Praxistörns (Preise, Dauer, Voraussetzungen, Termine, etc.) finden Sie auf der Seite Sportküstenschifferschein-Praxistörn.